Erasmus+: Jugend in Aktion

Erasmus+

Erasmus+ Programm im Überblick

Erasmus+ heißt das EU-Förderprogramm für Bildung, Jugend und Sport (2014 – 2020). Unter diesem Dach sind auch Fördermöglichkeiten für Jugendprojekte bzw. die außerschulische Jugendarbeit zu finden. Insgesamt stehen bis 2020 europaweit rund 1,4 Milliarden Euro an Fördermitteln für den Jugendbereich zur Verfügung.

Das Programm fördert Mobilität und interkulturelle Lernerfahrungen für Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren sowie Weiterbildung und Vernetzung von Menschen, die in der Jugendarbeit tätig sind.


Welche Formate werden im Rahmen von Erasmus+ gefördert?


  • Jugendbegegnungen

Bei einer Jugendbegegnung treffen sich Jugendliche aus verschiedenen Ländern, um sich gemeinsam mit einem Thema zu beschäftigen, das sie selbst und/oder andere Menschen betrifft. Die Vielfalt der Themen reicht von Arbeitslosigkeit, Armut, Rassismus, Sport über Musik bis hin zu Umweltschutz.

+ Dauer: mindestens 5 Tage, maximal 3 Wochen

+ Teilnehmer*innen: mindestens 16, maximal 60 Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren

+ Förderung: Pauschalsumme für Reisekosten und Tagespauschale pro TeilnehmerIn


Gemeinsame Vorbereitung und Planung des Treffens. Tipp: Nutzt die Chance und trefft euch vorab persönlich mit euren Partnern. Die Kosten für dieses Vorbereitungstreffen werden übernommen.


Alle Informationen und Tipps dazu findest du auf der Erasmus+ Jugend in Aktion Seite!


  • Mobilität für Fachkräfte

Im Bereich der Mobilität für Fachkräfte werden Projekte unterstützt, die den Austausch und Kontakt zwischen in der Jugendarbeit Aktiven sowie den Aufbau neuer Kompetenzen und Wissen in der Jugendarbeit fördern. Ziel ist es, durch verschiedene Aktivitäten, wie z.B. internationale/transnationale Seminare, Trainings, Studienreisen, Vernetzungstreffen usw. einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung in der Jugendarbeit in Europa zu leisten.

+ Dauer: mindestens 2 Tage bis maximal 2 Monate

+ Teilnehmer*innen: maximal 50 Personen jeglichen Alters

+ Förderung: Reisekosten, Organisatorische Kosten, außergewöhnliche Kosten (Impfen, Visa, etc.)


Alle Informationen und Tipps dazu findest du auf der Erasmus+ Jugend in Aktion Seite!

  • Strategische Partnerschaften

Strategische Partnerschaften ermöglichen die länderübergreifende Zusammenarbeit und fördern den Austausch guter Praxis sowie die Entwicklung neuer Methoden und Lernangebote. Die Projekte sollen nachhaltig wirken und auf systemischer Ebene zur Veränderung beitragen. Es gibt zwei verschiedene Projektarten innerhalb der Strategischen Partnerschaften:

1. Austausch guter Praxis

Das oberste Ziel dieser Projektart ist es, Organisationen und informelle Gruppen junger Menschen beim Aufbau und der Stärkung von Netzwerken zu unterstützen, ihre Kapazitäten für transnationale Arbeit zu stärken und den Austausch von Ideen, Methoden und Praktiken zu fördern. Eine Sonderform dieser Projektart ist die Transnationale Jugendinitiative (siehe Punkt Jugendinitiative).

2. Unterstützung von Innovationen

Diese Projekte sollen innovative Ergebnisse schaffen und/oder die intensive Verbreitung und Nutzung von existierenden und neu geschaffenen Produkten oder Ideen unterstützen. Achtung: Diese Art von Projekte können nur einmal im Jahr zur Antragsfirst im Oktober beantragt werden.

+ Dauer: 6 bis 36 Monate

+ Teilnehmer*innen: keinerlei Beschränkungen

+ Förderung: Pauschalkosten zur Planung, Koordination und Kommunikation des Projektes, Transnationale Treffen bzw. Lernaktivitäten, Intellektueller Output, etc.


Alle Informationen und Tipps dazu findest du auf der Erasmus+ Jugend in Aktion Seite!


  • Jugendinitiative

Jugendliche, die selbst aktiv sein und gemeinsam mit anderen jungen, engagierten Menschen aus Europa etwas bewegen und verändern wollen, können im Rahmen der Transnationalen Jugendinitiative finanzielle Unterstützung für ihre Ideen erhalten. Um ein Jugendinitiativprojekt durchzuführen, müssen die Jugendlichen nicht als Verein organisiert sein. Informelle Gruppen sind ausdrücklich als Antragsteller erwünscht. Die Jugendlichen verwalten ihr Projekt selbst, suchen sich das Thema aus, um das sich ihre Initiative dreht, und arbeiten eigenständig.

+ Dauer: 6 bis 36 Monate

+ Teilnehmer*innen: Gruppengröße variabel, Alter zwischen 13 und 30 Jahren

+ Förderung: Projektmanagement und –umsetzungspauschale, Transnationale Treffen, außergewöhnliche Kosten, besonderer Unterstützungsbdedarf, etc.


Alle Informationen und Tipps dazu findest du auf der Erasmus+ Jugend in Aktion Seite!


  • Jugenddialog

Gefördert werden Projekte, welche die aktive Beteiligung junger Menschen am demokratischen Leben unterstützen. Meinungen, Wünsche und Bedürfnisse junger Menschen sollen aufgenommen und gehört werden und der direkte Dialog mit politischen Entscheidungsträger*innen ermöglicht werden. Aktivitäten im EU-Jugenddialog können in Form von Seminaren, Konferenzen, Konsultationen und anderen Formaten auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene stattfinden.


+ Dauer: 3 bis 24 Monate

+ Teilnehmer*innen: mindestens 30 Jugendliche sowie politische Verantwortliche

+ Förderung: Reisekosten, Transnationale Treffen, außergewöhnliche Kosten, besonderer Unterstützungsbdedarf, etc.


Alle Informationen und Tipps dazu findest du auf der Erasmus+ Jugend in Aktion Seite!